Der Dickdarm

Der Dickdarm ist bis zu 1,8 Meter lang und besteht aus dem Blinddarm, dem
eigentlichen Kolon und dem Enddarm. Letzterer ist das ca. 20 cm lange
Endstück des Dickdarms, das in den After mündet. Ein Teilbereich des
Enddarms wird als Mastdarm (Rektum) bezeichnet und bildet quasi den
Abschluss des Dickdarms, indem dieser direkt an den Schließmuskel
anschließt. Seine Hauptaufgabe besteht darin, als Reservoir zur Verfügung zu
stehen, damit sich der Stuhl bis zur Entleerung hier sammeln kann.
Der Dickdarm nimmt Wasser und Mineralien aus dem Stuhl auf. Wenn der
Stuhl vom Dünndarm in den Dickdarm übergeht, befindet sich dieser noch in
einer sehr flüssigen Konsistenz. Aufgabe des Dickdarms ist es, den
Nahrungsbrei einzudicken. Aufgrund dieses Eindickens hat der Dickdarm
seinen Namen erhalten. Bei diesem Prozess entzieht der Dickdarm dem
Nahrungsbrei Wasser, um so auch für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt
zu sorgen.

Nach dem Durchlaufen des S-Darms erreichen die unverwertbaren
Nahrungsreste schließlich den Enddarm, um von hier aus den Körper zu
verlassen.

Der Dickdarm ist bis zu 1,8 Meter lang und besteht aus dem Blinddarm, demeigentlichen Kolon und dem Enddarm. Letzterer ist das ca. 20 cm langeEndstück des Dickdarms, das in den After mündet. Ein Teilbereich desEnddarms wird als Mastdarm (Rektum) bezeichnet und bildet quasi denAbschluss des Dickdarms, indem dieser direkt an den Schließmuskelanschließt. Seine Hauptaufgabe besteht darin, als Reservoir zur Verfügung zustehen, damit sich der Stuhl bis zur Entleerung hier sammeln kann.Der Dickdarm nimmt Wasser und Mineralien aus dem Stuhl auf. Wenn derStuhl vom Dünndarm in den Dickdarm übergeht, befindet sich dieser noch ineiner sehr flüssigen Konsistenz. Aufgabe des Dickdarms ist es, denNahrungsbrei einzudicken. Aufgrund dieses Eindickens hat der Dickdarmseinen Namen erhalten. Bei diesem Prozess entzieht der Dickdarm demNahrungsbrei Wasser, um so auch für einen ausgeglichenen Wasserhaushaltzu sorgen.Nach dem Durchlaufen des S-Darms erreichen die unverwertbarenNahrungsreste schließlich den Enddarm, um von hier aus den Körper zu verlassen.

Kommentieren