Ursachen der Divertikulitis

Ursachen der Divertikulitis

Auch wenn die Ursachenforschung der Divertikulitis sicherlich als noch nicht
abgeschlossen gelten kann, so sind mittlerweile bereits einige Auslöser für die
Bildung von Divertikeln bekannt.
Es ist auffällig, dass in früheren Zeiten die Divertikulitis so gut wie gar nicht
auftrat. Das kann zum einen sicher daran liegen, dass die Lebenserwartung
der Menschen vor einigen Jahrzehnten noch viel geringer war, und sich diese
Krankheit aufgrund des geringeren Alters erst gar nicht ausbilden konnte.
Jedoch ist auch die Veränderung der Lebensgewohnheiten als mögliche
Ursache in Betracht zu ziehen.

Fest steht jedenfalls, dass die Divertikulitis erstmalig in den USA zu Anfang des
19. Jahrhunderts beschrieben wurde. Dieser Zeitpunkt kennzeichnet auch den
Zeitpunkt, zu dem industriell gefertigte Nahrungsmittel erstmals produziert
und für die Allgemeinheit zugänglich gemacht wurden. Wissenschaftler sehen
hier einen deutlichen Zusammenhang und vermuten als Ursache eine
Ernährungsweise, die nicht über ausreichend Ballaststoffe verfügt. Für diesen
Zusammenhang spricht auch die Tatsache, dass Vegetarier deutlich seltener
Divertikel bekommen als Fleischesser.

Ballaststoffe beugen Verstopfungen vor. Verstopfungen belasten den Darm
dadurch, dass sich die Darmmuskulatur zum Transport des harten Stuhls sehr
anspannen muss. Dieser erhöhte Druck führt zu Schwachstellen in der
Darmwand, aus denen sich dann später leicht Divertikeln entwickeln.

Entzünden sich diese Divertikeln, entsteht das Krankheitsbild der Divertikulitis.
Es ist aber bisher ungeklärt, warum sich diese Entzündungen entwickeln.
Vermutet wird, dass sich Bakterien in den Divertikeln festsetzen und für diese
Entzündung verantwortlich sind.

Lesen Sie mehr in unserem Ratgeber “Divertikulitis – die unterschätzte Krankheit” von Sabine Wiesel.

Kommentieren